Maklerhonorar - Wissenswertes rund um die Immobilie

MAKLERHONORAR – DIE NEUREGELUNG IM ÜBERBLICK

Was hat sich geändert seitdem das neue Gesetz zum Maklerhonorar in Kraft getreten ist? Seit dem 23.12.2020 ist es nicht mehr zulässig, dass der Käufer das Maklerhonorar allein trägt. Ferner darf das mit dem Käufer vereinbarte Maklerhonorar nicht höher als das mit dem Verkäufer vereinbarte sein. Diese Regelung gilt für Einfamilienhäuser und Wohnungen. Der Makler darf vom Käufer nur noch dann ein Honorar fordern, wenn er mit diesem eine Vereinbarung in Textform getroffen hat. Das Verschicken eines Exposés mit Provisionshinweis, so wie bisher, genügt nicht mehr. [Lesen Sie mehr…]

DIE NEUREGELUNG DES MAKLERHONORARS

Am 23. Dezember 2020 trat das neue Gesetz zur Verteilung der Maklerkosten in Kraft. Seit diesem Tag darf dem Käufer eines Einfamilienhauses oder einer Wohnung nicht mehr eine höhere Provision berechnet werden, als der Verkäufer dem Immobilienmakler zu zahlen hat. [Lesen Sie mehr…]

DER RICHTIGE MAKLER: BILLIGER IST NICHT GLEICH BESSER

Wie Provision gezahlt wird beim Kauf oder Verkauf von Einfamilienhäusern und Eigentumswohnungen, regelt seit Ende letzten Jahres das neue Maklergesetz. „Kostenlos für Verkäufer“ gibt es nicht mehr. Nun werben junge digitale Makler-Startups bereits mit Dumpingpreisen à la „Geiz ist geil“. Dass es sich lohnt, stattdessen lieber auf lokale Qualitätsmakler zu setzen, zeigt der Blick in das Leistungsportfolio. [Lesen Sie mehr…]

DAS NEUE MAKLERGESETZ: WAS ÄNDERT SICH?

Am 23. Dezember 2020 tritt ein neues Gesetz über die Regelung der Maklerkosten in Kraft. Es beinhaltet im Wesentlichen eine einheitliche Regelung für ganz Deutschland, wie die Maklerprovision zwischen Verkäufer und Käufer aufzuteilen ist. Beide zahlen zukünftig jeweils die Hälfte der Provision. [Lesen Sie mehr…]

WELCHE MAKLERVERTRÄGE GIBT ES?

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen eine Immobilie rechtssicher zu einem marktgerechten Preis zu verkaufen, kommen Sie um einen Makler nicht drum herum. Der Profi-Makler kümmert sich darum, dass Ihre Immobilie schnell einen zahlungskräftigen Käufer findet. Bevor man aber einen Makler beauftragt, unterschreibt man zunächst einen Maklervertrag. Davon gibt es verschiedene. Welcher ist für Sie der richtige? [Lesen Sie mehr…]

DSGVO BEIM IMMOBILIENVERKAUF – WAS PASSIERT MIT MEINEN DATEN?

„So viel wie nötig, aber so wenig wie möglich!“ So lautet der Grundsatz der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Was heißt das eigentlich für den Verkauf von Immobilien? Wird eine Immobilie verkauft, werden auch Daten ausgetauscht – von Kontaktdaten bis zur Bonitätsprüfung. Qualitätsmakler wissen, welche Daten erhoben werden dürfen und wie sie zu schützen sind. [Lesen Sie mehr…]